Ernährungsberater für Hunde: Guter Futterplan ist wichtig

28 Juli 2020
 Kategorien: Haustierbedarf & Zubehör, Blog


Die Ernährung spielt im Leben eines jeden Lebewesens eine wichtige Rolle. Sie sorgt dafür, dass sich ein Lebewesen gestärkt fühlt und weiterentwickeln kann. Viele Menschen, wie zum Beispiel Sportler im Profibereich oder Menschen mit Essstörungen, sind auf Experten im Bereich Nahrung angewiesen. Jedoch gibt es nicht nur Berater für Menschen, sondern auch Ernährungsberater für Hunde. Diese Spezialisten wissen genau, was ein Hund für ein gesundes und erfülltes Leben essen sollte.
Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Deswegen ist jeder Besitzer dazu verpflichtet, sich best möglichst um seinen Hund zu kümmern. Neben der täglichen Pflege wie Waschen, Pfoten schneiden, Gassi gehen, Spielen etc., gehört die Ernährung zu den wichtigsten Bereichen der Haustierfürsorge. Die Hunde unterscheiden sich durch Rasse, Größe, Gewicht, Aktivität und noch viele andere Eigenschaften. Deshalb sollte die Ernährung natürlich auf das Tier individuell zusammengestellt werden. Wer jedoch bis jetzt wenig Erfahrung mit Hunden und deren Pflege hat, sollte es in Betracht ziehen, einen Ernährungsberater aufzusuchen. Dieser hilft den Besitzern einen guten Futterplan für den Vierbeiner zusammenzustellen.
Um einen Überblick über das Tier zu bekommen, müssen dessen Daten zuvor aufgenommen werden, also Alter, Gewicht, Rasse, Größe etc. Aufgrund dieser Daten und zusätzlichen persönlichen Eigenschaften des Tieres wird, wie beim Menschen, ein gewisser Grundbedarf errechnet. Anschließend plant man die Ernährung so ein, dass der Hund mit allen nötigen Nährstoffen versorgt wird. Die Ernährungsberater für Hunde geben Anleitungen, welches Futter gekauft werden soll, auf was man bei der eigenen Zubereitung achten sollte und welche Diätnahrungsmittel dem Hund wirklich effizient beim Abnehmen helfen. Die Kommunikation zwischen Berater und Hundebesitzer ist essenziell, denn es reicht nicht aus, einfach einmal einen Plan auszuarbeiten. Die Veränderungen und das Verhalten des Hundes müssen beobachtet werden. Zusätzlich steht der Ernährungsberater für Hunde in beratender Funktion zur Seite. Somit können ihm einzelne Nahrungsmittel, egal ob kommerzielle oder nicht, vorgelegt werden und dieser berät dann, ob dies ein gutes Lebensmittel für einen Hund ist oder nicht. Denn das breite Angebot der Tiernahrungsanbieter bringt einige Risiken mit sich. Besonders billige Nahrung sollte immer mit Vorsicht genossen werden.
Mittlerweile ist die Entwicklung in der Tiernahrungsbranche so weit, dass sogar auf Wunsch eine vegane oder vegetarische Ernährung durchgezogen werden kann. Jedoch muss der Besitzer abwarten, wie das Tier auf diese enorme Umstellung reagiert. Im Endeffekt geht es darum, das Wohlergehen seines Haustieres zu stärken. Darum sollten keine Mühen und Kosten gespart werden, um dies zu garantieren. Deshalb macht es, auch wenn man schon Erfahrung mit Hunden hat, Sinn, die Hilfe des Ernährungsberaters für Hunde wahrzunehmen. So kann man sich sicher sein, dass der Hund alle nötigen Nährstoffe zu sich nimmt. 


Teilen